Die Insel

Norderney ist von Westen gesehen die dritte der sieben zu Niedersachsen gehörenden ostfriesischen Inseln, die in der Nordsee dem Festland vorgelagert sind.

Norderney ist 15 Kilometer lang, an der breitesten Stelle am Westende, in der Inselmitte bis zu 2,5 Kilometer breit, ca. 26,3 Quadratkilometer groß und damit die neuntgrößte deutsche Insel.

Die Insel hatte im Jahre 2006 6.200 Einwohner. Seit 1946 besitzt Norderney Stadtrechte; die Stadt gehört zum Landkreis Aurich. Auf der Nordseite erstreckt sich ein ca. 14 Kilometer langer Sandstrand, die östliche Nachbarinsel ist Baltrum, die durch die Wichter Ee getrennt nur ca. 800 Meter entfernt ist.

Im Westen ist die Insel Juist etwa drei Kilometer entfernt – getrennt durch das Riffgat, welches bis zu 20 Meter Wassertiefe aufweist. Im Süden der Insel erstreckt sich das Wattenmeer. Dieses sowie die gesamte Osthälfte Norderneys gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Im Nationalpark dürfen Wanderwege nicht verlassen werden, um Fauna und Flora nicht zu gefährden und zu stören.

www.norderney.de